Konzept 

Vorwort

 

„Die Freude, das Selbstwertgefühl, sich von anderen anerkannt und geliebt zu wissen, sich nützlich und fähig zu fühlen, das sind Faktoren von ungeheurer Bedeutung für die menschliche Seele. Schließlich bilden das Selbstwertgefühl und die Möglichkeit, an einer sozialen Organisation teilzuhaben, lebendige Kräfte. Und das gewinnt man nicht, indem man Lektionen auswendig lernt oder Probleme löst, die nicht mit dem praktischen Leben zu tun haben. Das Leben muß zum zentralen Punkt werden und die Bildung ein Mittel.“

(Maria Montessori)

 

Die Großtagespflege mapa, ist eine Kinderbetreuung für Kinder unter drei Jahren.

Wir begleiten Ihre Kinder in ihrer Selbstbildung und unterstützen sie dabei, sich zu einem selbstbewussten Menschen zu entwickeln.

Kinder entdecken die Welt mit all ihren Sinnen und auf Ihre eigene Art und Weise.

Hierfür bieten wir Ihrem Kind eine liebevoll gestaltete und anregende Umgebung, welche es ihm ermöglicht, sich frei in seinem eigenen Tempo und nach seinen Interessen, mit dieser auseinander zu setzen.

 

 

Eingewöhnung nach dem Berliner-Modell

 

Während der Eingewöhnung sind wir sehr darauf bedacht, dass sich ihr Kind in unseren Räumlichkeiten wohl fühlt, orientiert und seinen Platz findet.

 

Für die Eingewöhnung sollten Sie sich ca. 4 Wochen Zeit nehmen, da sie bei jedem Kind unterschiedlich schnell oder langsam ablaufen wird.

In den ersten Tagen wird Ihr Kind nur für wenige Stunden, immer in Begleitung eines Elternteils, unsere Großtagespflege besuchen.  

Aufgabe der Eltern ist es, dem Kind Sicherheit zu geben und es nicht zu drängen, mit anderen Kindern zu spielen oder sich vom Elternteil zu entfernen.

In dieser Zeit hat es die Möglichkeit, alle neuen Eindrücke aufzunehmen und nach und nach zu verarbeiten.

 

Wenn Ihr Kind nach einigen Tagen die Nähe und Aufmerksamkeit der „anderen Erwachsenen“ sucht, Vertrauen aufbaut, sich trösten lässt und frei in der Gruppe bewegt, beginnt die Stabilisierungs -und Trennungsphase.

Die Eltern nehmen eine passive Rolle ein und ermöglichen somit dem Kind und auch den Erziehern eine vertrauensvolle Beziehung aufzubauen.

 

Diese ist unabdingbar für eine erfolgreiche Eingewöhnung und weitere Betreuung in der Großtagespflege.

 

Die erste Trennung sollte nicht länger als eine halbe Stunde betragen. Die Reaktion ihres Kindes, während dieser Trennung, ist ausschlaggebend für den weiteren Verlauf der Eingewöhnung.

Zeigt sich ihr Kind wenig irritiert von der Trennung und lässt sich schnell von der Erzieherin trösten, ist die Trennung gelungen und kann nach und nach verlängert werden.

Ist dem nicht so, wird die Eingewöhnungszeit verlängert, sodass dem Kind die Sicherheit einer engen Bezugsperson weiterhin gegeben ist.

 

Nach einer erfolgreichen Trennung beginnt die letzte Phase der Eingewöhnung.

In dieser Phase bleibt Ihr Kind für mehrere Stunden ohne Sie in der Großtagespflege.

Bei Bedarf sollten Sie jedoch abrufbereit sein.

Nach einer kurzen Verabschiedung am Morgen verlassen Sie die Räumlichkeiten der Großtagespflege und Ihr Kind wird nun seine neue Umgebung weiter erkunden und nähere Kontakte zu den anderen Kindern knüpfen. Nach einigen Stunden dürfen Sie Ihr Kind dann wieder abholen und gemeinsam nach Hause gehen.

Ist auch diese Phase von positiven Gefühlen geprägt, ist die Eingewöhnung beendet.

 

 

Pädagogisches Konzept

 

Das Bild des Kindes

 

“Du hast das Recht genauso geachtet zu werden, wie ein Erwachsener. Du hast das Recht, so zu sein, wie Du bist. Du musst Dich nicht verstellen und so sein, wie die Erwachsenen das wollen. Du hast das Recht auf den heutigen Tag. Jeder Tag Deines Lebens gehört Dir, keinem sonst. Du, Kind, wirst nicht erst Mensch, Du bist Mensch. (Janusz Korezak)“

 

Wir bei mapa legen großen Wert auf einen liebevollen und kindorientierten Alltag.

Maria Montessori ist uns hierbei ein Vorbild und demnach bieten wir Ihrem Kind eine sichere und freie Umgebung.

Ihre Kinder dürfen bei uns Ihren Bedürfnissen nachgehen.

Sich künstlerisch betätigen, spielen, ihre Phantasie entdecken und sich von ihr beflügeln lassen. Kinder bilden sich in Ihrem eigenen Tempo fort, lernen spielerisch und brauchen dafür einen geeigneten Raum.

Diesen haben ihre Kinder bei uns. Ob in unseren Räumlichkeiten, im Park oder auf dem Spielplatz.

Kinder sind kleine Entdecker, Baumeister ihrer selbst, so Montessori.

Wir bieten ihnen eine geschützte Atmosphäre und unsere Hilfe, wenn sie diese benötigen.

 

Nur ein uneingeschränkter Geist, kann sich frei entwickeln.

 

Ernährung

 

Da es uns ein großes Bedürfnis ist, den Kindern eine gute Grundlage für ihren Entdeckergeist zu schaffen, achten wir bei der Ernährung sehr auf einen ausgewogenen und bunten Speiseplan.

Wir bereiten jeden Tag frische Speisen zu und verwenden hierzu BIO-zertifizierte und DEMETER-zertifizierte Zutaten.

Es gibt morgens ein ausgewogenes Frühstück, bestehend aus frischem Brot mit Aufschnitt und dazu Rohkost und Obst. Mittags gibt es eine warme, frisch zubereitete Speise aus unserer Küche. Am Nachmittag bieten wir dann noch eine kleine Mahlzeit, bestehend aus Obst und Gemüse oder leichten Crackern an.

 

Zu allen Speisen und auch über den ganzen Tag, reichen wir frischen Tee und Wasser.

 

Rolle des Erziehers

 

„Eine unnötige Hilfe ist nur eine Hürde für die Entwicklung.“

 

Frei nach dem Motto: „Hilf mir, es selbst zu tun“, haben die Kinder bei uns die Möglichkeit kleine alltägliche Aufgaben zu bewältigen und ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten kennen zu lernen.

Wenn sie Hilfe benötigen, sind wir selbstverständlich jederzeit für sie da, greifen jedoch nicht vorweg und lassen sie ihre eigenen Erfahrungen mit ihrer Umwelt machen.

 

 

Dokumentation

 

Im Laufe der Zeit werden ihre Kinder künstlerisch aktiv sein, ihre Welt entdecken und wenn sie wollen, mit uns teilen.

Damit auch sie als Eltern daran teilhaben können, dokumentieren wir die Ereignisse, die ihr Kind bei uns in der Großtagespflege erlebt.

 

 

Elternarbeit

 

Ein reger Austausch mit Ihnen als Eltern ist uns sehr wichtig. Denn auch dieser trägt dazu bei, dass wir der Entwicklung ihrer Kinder nicht im Wege stehen.

Sollten besondere Ereignisse bei Ihnen zu Hause anstehen (z.B. Hochzeit, Geburt, Umzug, etc.), sind wir dankbar, darüber informiert zu werden.

Aber auch mit Sorgen oder Unsicherheiten dürfen Sie jederzeit zu uns kommen. Hierfür werden wir dann einen gesonderten Termin mit Ihnen abstimmen, da dies keine Gespräche zwischen „Tür und Angel“ sind.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Großtagespflege mapa